Ist das der Preis für 44 Jahre täglichen Nutella-Konsum?

Ich esse seit 1974 Nutella und das bis zu meinem Herzinfarkt nahezu täglich und je nach Lust auch oft mit einem großen Löffel. Nach meinem Herzinfarkt habe ich dann für ca. 4 Monate gar kein Nutella gegessen.

Vor wenigen Wochen habe ich nach dieser Pause dann das erste Mal die neue Rezeptur probiert und bereits nach dem ersten Löffel, schwoll mir der komplette Hals und Mund an und auch das Rachenzäpfchen wuchs ebenfalls auf die Größe eines kleinen Penis. Schlafen war in der darauffolgenden Nacht unmöglich, weil ich sonst erstickt wäre. Nach ca. einer Stunde war die Schwellung im Gesicht am Abklingen und das Rachenzäpfchen war am nächsten Tag auch wieder kleiner geworden. Als 48 jähriger Erwachsener war es kein Problem eine komplette Nacht mal wach zu bleiben, aber wie geht es Kindern, die ebenfalls so allergisch auf diese Creme reagieren? Wenn das angeschwollene Rachenzäpfchen im Schlaf in den Hals rutscht, kann dies mit einem Erstickungstod enden?

Daraufhin nahm ich Kontakt zu Ferrero auf und lies mich belehren, dass nur 1,2 Gramm Milchpulver der einzige Unterschied zu früher wäre.

Als Journalist konnte ich mir nicht vorstellen, dass diese kleine Veränderung so eine Wirkung haben könnte und begann zu recherchieren. Ich fiel aus allen Wolken, als ich feststellte, dass Nutella hauptsächlich aus Zucker und Fett besteht und für etliche Krankheiten als Ursache in Frage kommt. Trotz der irreführenden Werbung, wie „ausgewogen“ dieser „tägliche Brotaufstrich“ sein soll, gibt es Länder, wo man der Täuschung dieser Werbung schon juristisch nachgegangen ist. Als ich in diesem Zusammenhang die tatsächlichen Gefahren gelesen habe, kam mir sofort ein unschöner Gedanke!

Am 30.04.2017 hatte ich einen Schlaganfall und man hat dann festgestellt, dass ich als 47 jähriger Mann nur noch 26% Herzfunktion habe. Unzählige Untersuchungen haben keine körperlichen oder genetischen Ursachen entdeckt, weswegen man zu dem Schluss kam, dass ich “ viel zu fettig essen“ würde. Ich sollte meine üblichen Ernährungs-gewohnheiten aufzählen und da ich außer Salat und Rindersteaks nur ganz selten Schwein, Burger, Pizza oder fettiges Hühnchen esse, wurde auch das als Ursache ausgeschlossen. Es müsse daher etwas anderes gewesen sein als die Speisen, welche ich aufgezählt hatte? Ich hatte keinen Schimmer, was das sein sollte!

Erst nach meiner allergischen Reaktion auf Nutella, habe ich erfahren, dass Nutella hauptsächlich aus Zucker und genau diesem schädlichen Fett besteht. Vorher war mir gar nicht bewusst, dass mein jahrzehntelanger Nutella Konsum ebenfalls mit seinen Inhaltsstoffen der Auslöser gewesen sein könnte? Daher habe ich Nutella bei der damaligen Befragung auch nicht erwähnt.

Nach der ersten Rückfrage bei meinem Arzt, hat man dann tatsächlich bestätigt, dass diese Creme als Ursache in Frage kommt. In dem verwendeten Palmfett sollen bei der Verarbeitung für den Körper toxische Substanzen entstehen können?  Ich bin seit diesem Schlaganfall in meinem früheren Job arbeitsunfähig und erwarte in Kürze meinen Schwerbehindertenausweis. Zudem muss ich täglich 7 Tabletten nehmen, um als „stabil“ zu gelten. Nutella habe ich nach einem vereitelten Herzinfarkt (08.07.2017) für rund 4 Monate gar nicht mehr gegessen und die Werte haben sich deutlich verbessert. Mein Fettwert war zum Zeitpunkt des Schlaganfalls nahezu doppelt so hoch, wie der Wert, der als „hoch Schlaganfall gefährdet“ zählt. Jetzt ist der Wert wieder im  „gelben Bereich“. Zudem habe ich 22 KG abgenommen. Meine anfängliche Diabetes ist laut Werten auch fast verschwunden.  Alles nachdem ich nur 4 Monate Nutella weggelassen habe…Wahnsinn!

Unsere Presseanfrage bei Ferrero wurde bereits schon vom Consumerservice abgeblockt. Die Aussage war „Werbung sei Werbung, wer sich danach richtet, hat die Folgen selbst zu verantworten! Ferrero würde niemanden zwingen Nutella zu essen.“ Damit wäre hierzu alles gesagt und ich solle von weiteren Kontaktaufnahmen absehen, da man diese nicht mehr beantworten würde…so unkompliziert sieht man das bei Ferrero.

Könnten daher die Bürger schon seit Jahren durch Werbung und den Aussagen auf der Ferrero Webseite getäuscht worden sein? Denn auf der offiziellen Webseite heißt es:

„Unsere Produkte müssen sicher sein. Das gilt für den vorgesehenen Gebrauch, aber auch für mögliche Fehlanwendungen.“

Sagt das unmissverständlich aus, dass Nutella auch bei möglichen Fehlanwendungen sicher wäre? Entsteht dadurch ein Anspruch für Personen, die doch erkrankt sind?

Die Werbung zeigt uns stets junge sportliche Personen und schlanke Familien, die sich beim täglichen Frühstück mit Nutella ernähren. Gestern jedoch hatte ich im Kaufland (Buckower Chaussee/ Berlin) ein weiteres Beispiel, wie jahrelange Nutella Konsumenten vermutlich eher ausschauen? Eine Familie mit 6 Personen machten Ihren Samstagseinkauf und aufgefallen sind diese Menschen dadurch, dass die Eltern, wie auch alle Kinder enormes Übergewicht hatten! Sofort schoss mir meine eigene Nutella Erfahrung in den Kopf und ich war mir sicher, dass diese Familie bestimmt auch ein Glas Nutella im Wagen haben werden?

Ein Blick in den Einkaufswagen zeigte dann, dass gleich 2 große Gläser Nutella an der Kasse landeten. Und das ist der Anlass für diesen Bericht…

Das diese Creme jemanden krank machen kann, ist aus vielen Berichten bereits zu entnehmen. Das die Werbung irreführend ist, hat in den USA bereits eine Vergleichszahlung in Millionenhöhe ausgelöst, Dass wir unsere Kinder daherhaft krank werden lassen, ist unverantwortlich…auch wenn die Creme wirklich super schmeckt, aber…

…dass Ferrero mögliche Geschädigte einfach abwimmelt und auffordert von weiteren Kontaktaufnahmen abzusehen, bringt nun etwas in Gang. Auch bei den Bewertungen, schreiben manche Verbraucher, dass sie vom Consumer-Service von oben herab abgewimmelt wurden.

Wir haben daher den Vorgang dem Bundesinstitut für Risikobewertung vorgetragen und stellen derzeit ärztliche Aussagen zusammen. Die oben zitierte offizielle Aussage auf der Webseite bzgl. der Sicherheit des Produktes, sehen wir nach eigenen Erfahrungen nicht gegeben? Leider erweckte Ferrero mit seiner Reaktion jedoch nicht den Eindruck, dass man an diesen Hinweisen Interesse hätte?

Auch wenn man nie beweisen kann, dass diese aus hauptsächlich Fett und Zucker bestehende Creme der Auslöser für meine nun lebenslange Erkrankung war, sehe ich es alleine schon beachtenswert, dass das Weglassen von Nutella so eine gesundheitsfördernde Wirkung hatte!

Wer googelt findet noch weit mehr darüber…auch das Ergebnis von Öko-Test sollte uns zu denken geben…

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*